Als E-Resident Estlands brauchst du natürlich eine entsprechende Domain mit der Endung .ee

Domainregistrierung

Zunächst musst du einen Registrar auswählen, eine komplette Liste findest du bei der Estonian Internet Fondation. Ich habe mich für Zone entschieden.
Beim Hoster deiner Wahl kannst du prüfen, ob dein gewünschter Domainname frei ist. Der Registrierungsprozess startet normal mit der Wahl des Zahlungsmittel, unterscheidet sich dann aber, da die Verifizierung deiner Person natürlich mit deiner digitalen ID-Card erfolgt, die sich dafür während des Vorgangs im eingesteckten Kartenleser befinden muss. Schon bist du im Besitz einer Estnischen Domain. In der Regel dauert die Aktivierung deines Zugangs wenige Minuten.

Domainumleitung

Falls du mit der Domain ebenfalls Webspace bestellt hast, kannst du deine Domain nach Login direkt einrichten. Falls du die Domain auf deinen vorhandenen Webspace umleiten möchtest, bieten einige Hoster eine Weiterleitung an.
Wenn dein Hoster keine kostenlose Weiterleitung ermöglicht, musst du deine Domain manuell umleiten. Hierzu öffnest du den Dialog zur Änderung des DNS Servers (siehe Screenshot).

Anschließend trägst du beim A-Record die IP-Adresse deines bisherigen Providers ein (siehe Screenshot). Eine englische Erläuterung zu A-Record, CNAME usw. findest du hier.)

DNS Update

Die Aktualisierung der DNS-Server dauert eine Weile und erfordert leider etwas Geduld. Bei mir dauerte es ungefähr eine Stunde, dann war meine neue estnische Domain endlich bei meinem Provider erreichbar.

Meine erste Estnische Domain
Markiert in:            

One thought on “Meine erste Estnische Domain

Kommentare sind geschlossen.